Ihr Partner in der Region
Durchführen von Zwischen-, Abschluss- und Gesellenprüfungen

Erlass BBS Corona Prüfungen

Kernzeiten
Die Sommerprüfung findet im Zeitraum zwischen Mai  bis einschließlich August statt, die Winterprüfung zwischen November bis einschließlich Februar.
Somit sind für die Sommerprüfung alle diejenigen Auszubildenden anmeldeberechtigt, deren Ausbildungszeit bis zum 31. Oktober des Jahres abgeschlossen ist.
Für die Winterprüfung sind alle diejenigen Auszubildenden anmeldeberechtigt, deren Ausbildungszeit bis zum 30. April des Jahres abgeschlossen ist. 


Aktuelle Ausgangslage ist, dass wir zunächst davon ausgehen, dass im vorgesehenen Zeitraum die Prüfungen abgenommen werden können.

Eine Empfehlung des ZDH an die Handwerksorganisation wird unter der Annahme ausgesprochen, dass nach dem Lockdown Zusammenkünfte von Personengruppen zur Ablegung von Prüfungen möglich sind, und nicht zu unangemessenen Infektionsverbreitungsrisiken für die Bevölkerung oder zu Ansteckungsrisiken für Prüfungsteilnehmer und Prüfende führen.
Die jeweilige Prüfungsform ist bei der Entscheidung über die Durchführbarkeit der Prüfung zu berücksichtigen. So sind insbesondere bei praktischen Prüfungen im Handwerk berufsspezifische Durchführungsbedingungen und örtliche Gegebenheiten zu berücksichtigen. Bei Handwerken, die engen Personenkontakt in den praktischen Prüfungen voraussetzen, wie beispielsweise das Friseur-, das Kosmetiker- oder einzelne Gesundheitshandwerke, ist in besonderem Maße zu prüfen, ob dem gebotenen Infektionsschutz in ausreichender Weise Rechnung getragen werden kann.

Die tatsächliche Durchführbarkeit der Prüfungen ist nicht nur abhängig von behördlichen Auflagen zum Infektionsschutz, sondern auch von den vor Ort zur Verfügung stehenden sachlichen und personellen Ressourcen.
Auf alle Fälle sind bei Durchführung der Prüfungen in den Berufsbildenden Schulen die aktuellen Richtlinien des Infektionsschutzgesetzes, der niedersächsischen Corona-Vorordnung in der jeweiligen Fassung, sowie ggf. regionale Verordnungen zu beachten.


Im Einzelfall entscheiden sich die Innungen, die Einladungen, die oft auch mit den Zulassungen zu den Prüfungen einhergehen, nunmehr regelgerecht und auch fristgemäß zu versenden.
Dadurch erhalten wir die Arbeitsfähigkeit für den Fall, dass wir weiterhin handlungsfähig sein sollten. Andernfalls könnten wir diese Prüfungen aufgrund fehlenden Zulassungsausspruchs wie auch aufgrund Fristversäumnisses nicht termingerecht abnehmen.
Die Innungen behalten sich aber ausdrücklich vor, in Ansehung der dann geltenden Umstände die Prüfungstermine ggf. zu verschieben.

Durchführen von Zwischenprüfungen:

Die HWK Hannover empfiehlt, Zwischenprüfungen mit Augenmß durchzuführen, oder sie auf einen späteren Zeitpunkt, ggf. auch in den Herbst 2021 zu verschieben. Da Zwischenprüfungen keine Prüfungen im technischen Sinne darstellen, können diese auch außerhalb der regelmäßigen Prüfungszeiträume erfolgen.
Wenn nach Abwägen aller Umstände keine Möglichkeit gesehen wird, die Zwischenprüfungen noch in diesem Jahr umzusetzen, ist als absoluter Ausnahmefall auch in Betracht zu ziehen, auf das Ablegen der Zwischenprüfung zu verzichten.
Für die nachfolgenden Zulassungsverfahren zu den Abschluss- oder Gesellenprüfungen ist entsprechend zu vermerken, dass keine Zwischenprüfungen abgenommen wurden und vom Nachweis dieser Zulassungsvoraussetzung abgesehen wird.


Durchführen von Prüfungen Teil I der gestreckten Gesellenprüfung

Die HWK Hannover empfiehlt, die Prüfungen zu Teil I der gestreckten Gesellenprüfung auf einen späteren Zeitpunkt, ggf. auch in den Herbst 2021 zu verschieben. Soweit dadurch ggf. außerhalb der regelmäßigen Prüfungszeiträume erfolgen, würde die HWK Hannover dies rechtsaufsichtlich als „genehmigt“ betrachten.


Durchführen von Abschluss- und Gesellenprüfungen im Sommer 2021

Derzeit ist abzusehen, dass die Prüfungen im Sommer 2021 durchgeführt werden können, natürlich unter Berücksichtigung der aktuellen Rahmenbedingungen. Die Innungen halten derzeit noch alle vorgesehenen Prüfungstermine aufrecht. 
Wir informieren die Prüflinge frühzeitig, wenn sich verfestigen sollte, dass Prüfungstermine verlegt werden müssen.
Kreishandwerkerschaft Hameln-Pyrmont
Hefe-Hof 23
31785 Hameln
Tel.: 05151 - 22055
Fax: 05151 - 45213
Email: info(at)handwerk-hameln.de