Ihr Partner in der Region

 

Einschreibfeier 2018


Zum 13. Mal Umzug des Handwerks

Es entspricht gelebter Tradition, dass die Auszubildenden der Handwerks-Innungen des Kreises Hameln-Pyrmont mit einem Marsch durch die Hamelner Innenstadt zu ihrer Einschreibungsfeier ziehen.Wie immer in den letzten 13 Jahren zeigte sich auch das Wetter von seiner besten Seite und trug zu einer positiven Stimmung bei.
Mehr als 200 Auszubildende hatten sich dazu gemeinsam mit ihren Chefs, Ausbildern, Verwandten und Freunden am Europaplatz vor der Rattenfängerhalle versammelt, um durch die Bäckerstraße zur Marktkirche zu ziehen,  wo Superintendent Philipp Meyer zu einem Gottesdienst geladen hatte, dem die Einschreibungsfeier mit Grußworten von Oberbürgermeister Claudio Griese und Karl-Wilhelm Steinmann, dem Präsidenten der Handwerkskammer Hannover,folgte.
Kreislehrlingswartin Kerstin Siebert sprach mit 4 neuen Lehrlingen die Fürbitte aus und Gisela Grimme moderierte einen Dialog von zweier ausgelernten Auszubildenden, die im Sommer erfolgreich ihre Prüfungen bestanden hatten.
 
Musikalisch aufgelockert wurde der Gottesdienst durch tolle Darbeitungen von 2 jungen Schülern der Elisabeth-Selbert-Schule.

Karl-Friedrich Schaper, der stellvertretende Kreishandwerksmeister erklärte die historische Bedeutung der Einschreibung. Früher wurde jeder Lehrling in die Lehrlingsrolle eingeschrieben und die Eltern oder sonstige Verwandten mussten mit ihrer Unterschrift dafür bürgen, dass der Lehrling seinem Meister das Lehrgeld bezahlen konnte. Noch heute sagt man ja scherzhaft, „der soll sich sein Lehrgeld zurückgeben lassen“ wenn ein Handwerker seine Arbeit schlecht verrichtet hat. Erst wenn die Lehre erfolgreich abgeschlossen wurde, und der Lehrling das Ziel erreicht hatte, wurde er zum Gesellen freigesprochen. Damit wurden die Bürgen aus der Haftung entlassen und der Lehrling wieder aus der Lehrlingsrolle gelöscht. Heute ist es ja genau anders - da erhält jeder Lehrling eine Vergütung.
Mit diesem feierlichen Akt wurden die insgesamt 227 jungen Auszubildenden symbolisch in die Handwerksfamilie aufgenommen.
In seinem Grußwort betonte OB Claudio Griese, dass das Handwerk eine wichtige Stütze der Gesellschaft sei. Ohne das Handwerk könnten wir nicht existieren, hob er die Bedeutung dieses Berufszweiges mit seinen vielen Gewerken hervor.
Karl-Wilhelm Steinmann, sprach als Präsident der Handwerkskammer Hannover von einem großartigen Gefühl, den langen Zug durch die Innenstadt zu verfolgen. Er beglückwünschte die neuen Lehrlinge zu ihrer Berufswahl, denn jeder finde seinen Platz im Handwerk. Das Handwerk investiert in Menschen, weil wir überzeugt sind, dass Menschen das Wesentliche im Handwerk sind." Führte er abschließend aus.

Alle Auszubildenden wurden vom Obermeister und Lehrlingswart der jeweiligen Innung aufgerufen. Mit einem Trunk aus dem jeweiligen Zunftbecher und einem kräftigen Händedruck vom Obermeister wurde der Akt dann offiziell besiegelt.

Der Abschluss der diesjährigen Einschreibungsfeier fand bei einem rustikalen come together auf dem Lütjen Markt statt.
Kreishandwerkerschaft Hameln-Pyrmont
Hefe-Hof 30
31785 Hameln
Tel.: 05151 - 22055
Fax: 05151 - 45213
Email: info(at)handwerk-hameln.de